• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Auf dem Schilk 10-12, 58675 Hemer

Der Samstag ist bei den Löschgruppen Becke und Landhausen traditionell der Tag der praktischen Dienste, so auch am 28. April.

Zugführer Dirk Förster und sein Stellvertreter Jens Ravenschlag hatten eine Übung an der Pestalozzischule ausgearbeitet. Ein Objekt, das bereits mehrfach vom Löschzug Nord, den beide Löschgruppen zusammen bilden, theoretisch „beübt“ wurde.

Nun ging es in die Praxis.

Mittels Nebelmaschine wurde ein Nebenraum in der angrenzenden Turnhalle eingenebelt und hier ein Schwelbrand simuliert. Im besagtem Nebenraum befand sich noch eine verletzte Person, sowie in der Turnhalle eine weitere leichtverletzte Person, die die Feuerwehr mittels Handdruckmelder der Brandmeldeanlage alarmiert hatte.

Die Löschgruppe Becke traf mit ihrem ersten Löschgruppenfahrzeug als erstes am Übungsobjekt ein und erkundete die Lage beginnend an der Brandmeldeanlage, die kurz darauf eintreffende Löschgruppe Landhausen erhielt vom Gruppenführer der Löschgruppe Becke den Auftrag, die Gebäuderückseite zu erkunden.

Die Erkundung der beiden Gruppenführer ergab ein Brandereignis im Bereich der Turnhalle mit einer vermissten und einer bereits geretteten Peron. Sofort begannen beide Löschgruppen mit den immer wieder geübten Abläufen und konnten innerhalb kürzester Zeit die vermisste Person aus dem komplett vernebelten Nebenraum retten.

Im Anschluss der Personenrettung ging der Angriffstrupp der Löschgruppe Becke erneut ins Gebäude vor, um das Übungsfeuer zu löschen. Damit der vorhandene Zeitrahmen ausgenutzt wird und vom Schema F abgewichen werden musste, bauten die beiden Zugführer eine sogenannte Mayday Lage in das Szenario ein.

Hierbei verunglückt ein eingesetzter Atemschutztrupp im Einsatz und ein ganz bestimmtes Notfall-Protokoll wird in Kraft gesetzt, welches von den beiden Löschgruppen immer wieder geübt wird. Nach kurzen Verständigungsproblemen, welche durch die berühmte „Übungsrealität“ zustande gekommen war, rettete der Sicherheitstrupp der Löschgruppe Landhausen die verunglückte Kameradin aus der Becke und die Übung konnte mit doppeltem Erfolg beendet werden.

Im Anschluss wurde bei Hot Dogs im Gerätehaus Landhausen besprochen, wie solche Verständigungsprobleme, auch bei Übungen, möglichst reduziert werden können.

#Unwetter

Wetterwarnung für Märkischer Kreis :
Amtliche WARNUNG vor FROST
Sa, 19.Jan. 15:00 bis So, 20.Jan. 11:00
Es tritt mäßiger Frost zwischen -6 °C und -9 °C auf. Vor allem bei Aufklaren über Schnee sinken die Temperaturen auf Werte bis -12 °C.
1 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 20/01/2019 - 00:41 Uhr

#Support

Paypal

15 €

per Spende

  • Ehrenamt unterstützen
  • Steuerlich abziehbar
  • ---
  • ---


#Statistiken

Heute4
Gestern20
Diese Woche207
Dieser Monat714
Insgesamt150344

Besucher Info: Unknown - Unknown Sonntag, 20. Januar 2019
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen