• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Auf dem Schilk 10-12, 58675 Hemer

Am frühen Freitagabend heulten die Sirenen auf- zuerst in der Stadtmitte, kurz darauf auch im Ortsteil Becke. An der Polizeiwache in Hemer war ABC-Alarm ausgelöst worden, nachdem eine Hemeranerin einen Brief ihr unbekannter Herkunft abgegeben, dieser geöffnet worden und daraufhin die im Raum befindlichen Personen über Hustenreiz und andere Symptome klagten.

Da das Gefährdungspotenzial zunächst nicht eingeschätzt werden konnte, wurde ein Großaufgebot der Feuerwehr Hemer alarmiert, um für alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. Kurz nach der Alarmierung setzten sich aus der Becke die ersten Kräfte mit dem LF 10 sowie dem ELW in Bewegung. Das LF10 unterstützte bei der Einsatzstellenabsicherung und ging danach in Bereitstellung, dem ELW sollte im Verlauf des Einsatzes eine besondere Rolle zukommen.

Da nicht bekannt war, mit welcher Substanz die verletzten Personen in der Polizeiwache in Berührung gekommen waren, mussten alle nach Verlassen des Gebäudes einer Dekontamination unterzogen werden. Diese wird von speziell geschulten Kräften der Feuerwehr Hemer vorgenommen und beinhaltet unter anderem, dass sämtliche (potentiell) mit dem Gefahrgut beschmutzten Kleidungsstücke abgelegt und die Personen einer körperlichen Reinigung unterzogen werden.

Aufgrund der räumlichen Enge am Dekontaminationsplatz war jedoch der Versorgungsplatz des Rettungsdienstes mehrere hundert Meter entfernt, weshalb der ELW Nord im Pendelverkehr kurzerhand den Krankentransport übernahm. Dadurch war sichergestellt, dass die Personen, die verständlicherweise bereits unter Schock standen, ohne große Verzögerungen vom Rettungsdienst betreut werden konnten.

Ca. 20 Minuten nach dem Ausrücken der ersten beiden Fahrzeuge machten sich 7 weitere Kameraden mit dem LF 16-TS auf den Weg zur Einsatzstelle, um für eventuelle Notfälle in Bereitstellung zu gehen. Dadurch stieg die Gesamtstärke der Löschgruppe Becke vor Ort auf 19 Kameraden an. Zum Glück (da um ca. 23 Uhr seitens der extra aus Dortmund angerückten Analytischen Task Force Entwarnung gegeben wurde) kam es bis auf kleinere Unterstützungsleistungen jedoch nicht zum Einsatz der nachgerückten Kräfte.

Unsere Partnerlöschgruppe Landhausen besetzte während des Großeinsatzes die Feuer- und Rettungswache Hemer, um aufgrund der hohen Bindung anderer Kräfte den Brandschutz in Hemer weiterhin sicherzustellen.

#Unwetter

Wetterwarnung für Märkischer Kreis :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 19/10/2018 - 17:52 Uhr

#Support

Paypal

15 €

per Spende

  • Ehrenamt unterstützen
  • Steuerlich abziehbar
  • ---
  • ---


#Statistiken

Heute62
Gestern184
Diese Woche909
Dieser Monat2389
Insgesamt145383

Besucher Info: Unknown - Unknown Freitag, 19. Oktober 2018